Spezialistin für die Sprachförderung beim Netzwerk 6 „Ganztagsschule der Vielfalt“

Im September  fand das 3. Treffen des Netzwerkes 6 „Ganztagsschule der Vielfalt“  der Serviceagentur Ganztägig lernen M-V statt. Das Netzwerk bekam Besuch von Tanja Tajmel, ihres Zeichens Spezialistin für die Sprachförderung besonders im naturwissenschaftlichen Unterricht an der Humboldt- Universität Berlin.

Tagungsort war dieses Mal der Schulcampus Evershagen in Rostock. Neben dem üblichen Informationsaustausch über Neuigkeiten aus den Schulen, der Serviceagentur Ganztägig lernen M-V  und der Fachberatungsstelle MV Deutsch als Zweitsprache  in der Schule ging es besonders um den gemeinsamen Arbeitsbereich Durchgängige Sprachbildung. Hier berichteten die Netzwerkpartner über ihren Umgang mit dem Planungsraster für den Unterricht, das von Tanja Tajmel entwickelt wurde. So kam es zu einer regen Diskussion, wie sprachliches und fachliches Lernen entwickelt werden kann und muss,  die für alle Beteiligten anregend und die eigenen Erfahrung hinterfragend war.

Nach diesem ersten Erfahrungstausch ging es in die schon Tradition gewordene Hospitation im Unterricht. Die Netzwerkmitglieder sahen 45 Minuten experimentellen Physikunterricht in einer  7. Klasse. Die Aufgabe der Klasse bestand darin, die Dichte von Rapsöl zu bestimmen.  Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten mit Arbeitsblättern, die auch sprachlich das Experiment auf verschiedenen Niveaus aufarbeiteten. Mit der Erkenntnis, dass Rapsöl die gleiche Dichte wie Benzin hat und was sprachlich gemeint ist, wenn „Bestimme“ in der Aufgabenstellung steht , gingen alle Beteiligten in die Mittagspause.

Am Nachmittag standen dann die Auswertung der Stunde und die Vorbereitung des nächsten Netzwerktreffens auf dem Programm.

Tanja Tajmel  führte gleichzeitig Einzelinterviews mit Lehrerinnen aus der Arndtschule Greifswald und der Krusensternschule Rostock zu den Erfahrungen im Umgang mit dem Planungsrahmen, um einen sprachsensiblen naturwissenschaftlichen Unterricht gestalten zu können.

In der Abschlussrunde wurde klar, dass durch die professionellen genauen Nachfragen der entwickelten Unterrichtspraxis durch Tanja Tajmel dieses Treffen ein besonderes Highlight war.

Vier Schulen arbeiten seit 2010 zusammen;  Krusenstern Gesamtschule, Schulcampus Rostock-Evershagen, Regionale Schule Ernst-Moritz-Arndt Greifswald und Reuterstädter Gesamtschule - Campus Stavenhagen mit der Migrantenorganisation Diên Hông und die Fachberatungsstelle M-V „Deutsch als Zweitsprache in der Schule“ bei der RAA-M-V in Waren (Müritz) stellen die durchgängige Sprachbildung, den sprachsensiblen Fachunterricht und die interkulturelle Elternarbeit in das Zentrum ihrer Arbeit.